Oberflächenartikel

Zinkdruckguss. Basis für einen glänzenden Auftritt

Oberflächenartikel: Zinkdruckguss ist eine perfekte Basis um technische oder dekorative Oberflächen aufzubringen. Ob rein funktionell oder optisch dekorativ, Oberflächenveredelungen sorgen für Langlebigkeit und Beständigkeit. Galvanische Schichten wie zum Beispiel das Vernickeln verbessern die Korrosionsbeständigkeit, und hochwertigen Oberflächen wie Vergolden oder Rhodinieren schaffen ein wertiges Aussehen.
Weitere Verfahren wie Nasslackieren, Pulverbeschichten oder andere Oberflächenveredelungen runden das Portfolio der Veredelung des Zinkdruckgussbauteils ab.

Es werden optische, haptische und technische Anforderungen erfüllt und miteinander vereint.

Verchromter Lüftungsausströmer - Zinkdruckgussverfahren

Verschiedene Beschichtungsmöglichkeiten zur Oberflächenveredelung

USB-Sticks mit galvanischer Oberfläche und hochwertiger Haptik

Je nach Kundenwunsch und individueller Spezifikation stehen verschiedene Verfahren zur Oberflächenveredelung von Zinkdruckguss zur Verfügung.

Zu den wichtigsten zählen:

  • Dekorative Beschichtung beispielsweise mittels Kupfer, Nickel und Chrom
  • Funktionelle Beschichtung beispielsweise mittels Zink und Passivierung
  • Funktionelle und dekorative Beschichtung wie vergolden oder rhodinieren
  • Pulverbeschichtung
  • Nasslackierung
  • Polieren und/oder bürsten, um ein bestimmtes Erscheinungsbild zu erhalten

Oberflächenveredlung für Zinkdruckguss-Teile

Im Bereich der dekorativen Galvanisierung lässt sich eine metallische Oberflächenstruktur erzielen. Die Zinkdruckguss-Teile werden dazu in einer speziellen Abfolge in unterschiedlichen Prozessbäder behandelt. Diese verleiht dem Zinkdruckguss-Teil eine hochwertige dekorative Endschicht. Je nach Kundenwunsch und Bauteilspezifikation kann die Oberflächenstruktur glänzend oder matt erscheinen.

Im Bereich der funktionellen Galvanisierung lässt sich nicht nur die Steigerung des Korrosionsschutzes verbessern. Auch im Bereich der Optik von Oberflächenstrukturen lässt sich eine Aufwertung erzielen. Die Bauteile erscheinen glänzender und gleichmäßiger, da überschüssiges Zink elektrolytisch abgeschieden wird. Mittels anschließender Passivierung lässt Korrosionsschutz erreichen.

Wir empfehlen:

  • Dünnschichtpassivierung für mäßigen Korrosionsschutz (bläulich irisierend)
  • Schwarzpassivierung für guten Korrosionsschutz (schwarz)
  • Dickschichtpassivierung für hohen Korrosionsschutz (rot-grün irisierend)

Weitere Verbesserungen zum Schutz vor Korrosion, zur Verbesserung der Hitzebeständigkeit und tribologischen Eigenschaften lassen sich durch eine zusätzlich aufgebrachte Versiegelung erzielen. Allerdings beschränkt sich der Nutzen der Direktpassivierung auf einen guten Korrosionsschutz, ohne optische Wertigkeit. Die Direktpassivierung bietet zudem die perfekte Grundlage für eine anschließende Lackierung.

Oberflächenveredelung erhöht die Chancen am Markt

Zutrittskontroll-Box aus verchromtem Zink

Die Oberflächenveredelung von Zinkdruckguss erhöht die Absatzchancen am Markt. Welches Verfahren für welches spezifische Zinkdruckguss-Bauteil in Frage kommt, hängt ab von:

  • der gewünschten und bauteilspezifischen Optik,
  • dem maßgeblich geforderten Korrosionsschutz,
  • sowie den technischen Anforderungen wie beispielsweise Vermeidung von Kontaktkorrosion beim Verbau mit anderen Materialien, Schutz vor Verschleiß oder elektrischer Leitfähigkeit.

Der Bereich der Oberflächenveredelung setzt eine konstruktive und individuelle, dem Bauteil angepasste, Planung voraus.

Artur Monse ist Ihr Ansprechpartner und Systemlieferant für Zinkdruckgussmit mit anforderungsgerechten Oberflächenveredelungen.