Technische Bauteile

Technische Bauteile und Funktionsteile mit besonderen Anforderungen profitieren vom Zinkdruckgießverfahren

Zinkdruckguss ist als Gießverfahren für technische Bauteile und Funktionsteile mit besonderen Anforderungen besonders geeignet. Als Konstruktionswerkstoff ist Zinkdruckguss oft die bessere Alternative zu anderen Werkstoffen.

Im Gegensatz zu Legierungen aus Aluminium oder Magnesium hält Zinkdruckgusshohen mechanischen Beanspruchungen stand. Zinkdruckguss ist ein schlechter Leiter, und wird somit oft zur Elektromagnetischen Abschirmung eingesetzt.,

Die Fertigung von technischen Bauteilen im Zinkdruckgießverfahren überzeugt durch Präzision, Festigkeit und Funktionalität.

Bauteil aus Zink - Stecker-System Baugruppe
Artur Monse - verchromte Baugruppe Zutrittskontrolle

Zinkdruckguss ermöglicht enge Toleranzen

Im Zinkdruckgussverfahren lassen Produkte mit engen Toleranzen herstellen. Im Gegensatz zu anderen Werkstoffen schwindet Zink während des Erstarrungsvorgangs gleich stark in alle Richtungen.

Das hochkomplexe Zusammenspiel von thermodynamischen und strömungsmechanischen Einflüssen in der Gussform ist ebenso charakteristisch für das Zinkdruckgießverfahren wie seine komplexen Verarbeitungseigenschaften im flüssigen Zustand.

Ob technisches Bauteil oder besonderes Funktionsteil, beim Zinkdruckgießen wird immer auf Endkontur gegossen. Die nachfolgende mechanische Bearbeitung entfällt, sofern keine Hinterschneidungen am Bauteil vorhanden sind. Die Maßgenauigkeit beträgt wenige hundertstel Millimeter, zudem lässt sich die Wanddicke im Zinkdruckguss extrem minimieren.

Filigrane Funktionsteile und komplexe technische Bauteile aus einem Guss

Durch dem Zinkdruckgießverfahren lassen sich filigrane Funktionsteile, komplexe technische Bauteile und Teile die hohen Genauigkeitsanforderungen unterliegen, realisieren. Aufgrund der einzigartigen Werkstoff- und Verarbeitungseigenschaften lassen sich mit Zinkdruckguss auch Hybridteile produzieren.

Zinkdruckguss-Produkte stehen für mechanische Belastbarkeit und erfüllen alle Aspekte der Nachhaltigkeit. Die Fertigung erfolgt zudem zeit- und kosteneffizient.

Werkstoffwechsel erhöht die Chancen am Markt

Baugruppenteil aus Zinkdruckguss vernickelt

Die Substitution eines bereits vorhandenen Werkstoffs durch Zinkdruckguss, erhöht nicht nur die Erfolgschancen am Markt. Die spezifischen Gewichtseigenschaften in Kombination mit unterschiedlichsten Oberflächenveredelungen, vermitteln einen hochwertigen Qualitätseindruck.

Subjektive Produkteigenschaften wie beispielsweise:

  • Haptik
  • Optik
  • Wertigkeit

lassen sich mittels Zinkdruckguss individualisieren.

Sowohl die Neuprojektierung als auch ein angestrebter Werkstoffwechsel bei technischen Bauteilen setzen eine konstruktive Bauteilplanung/-änderung und Fertigung voraus.

Artur Monse ist hierzu Ihr kompetenter Ansprechpartner. Monse berät und betreut Sie bereist ab der Angebotsphase, über die Werkzeug- und Produktrealisierung, bis Lifetime-Ende des Produktes.